RAe 2/4 1001

Geplant und gebaut als Prototypen in Leichtbauweise mit der Bezeichnung CLe 2/4 201 und 202 sollten diese Fahrzeuge als Tramzüge und Schnellzüge in Randstunden sowie für Gesellschaftsfahrten eingesetzt werden. Gegenüber bisherigen Fahrzeugen war die Höchstgeschwindigkeit erstmals auf 125 km/h festgesetzt. Bisher wurde bei den SBB mit maximal 100 km/h gefahren.

Da im Pflichtenheft nur die Alleinfahrt gefordert wurde, verzichtete man auf den Einbau normaler Zug- und Stossvorrichtungen. Ebenso wurde auf den Einbau einer automatischen Bremse verzichtet. Die Triebwagen wurden mit einer direkt wirkenden Bremse, die mit der elektrischen Bremse zusammen gesteuert wurde, ausgerüstet.

Im Triebwagen 202 wurde erstmals der später in vielen Triebfahrzeugen realisierte BBC Hohlwellenantrieb eingebaut.

Zur Verbesserung der Auslastung und der Gepäckbeförderung wurden verschiedene Lösungen gesucht. So wurde über einige Jahre ein einachsiger Skianhänger verwendet.
Um den Triebwagen Anhängerfahrzeuge mitgeben zu können, wurden sie von 1944 - 1949 mit Zug- und Stossvorrichtung ausgerüstet, wozu die Fahrzeugkonstruktion entsprechend verstärkt werden musste.
Weiter wurde die automatische Bremse „Westinghouse“ eingebaut und die Leitung für die Zugheizung bei Anhängerfahrzeugen installiert.
1952 wurde der Kasten vom Triebwagen 601 um 2,60 m verlängert und verschiedene Einrichtungen erneuert.

Die Fahrzeugnummern änderten mehrmals, so von 201 in 601 und später in 1001.

Zur Schonung des Triebwagens wird es heute von SBB Historic mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h eingesetzt.

Einsatzbereich und Depotzugehörigkeit des Triebwagens 1001:

  • 1935-1939 Bern, Einsatz für Tramzüge, Schnellzüge, Vorführungs- und Gesellschaftsfahrten
  • 1939-1945 Kein Einsatz im Regelverkehr
  • 1945-1964 Lausanne, Tramzüge im Kreis I
  • 1964 Lausanne, Reservefahrzeug für EXPO 1964
  • 1964-1968 Basel, Bedarfseinsatz für Anschluss-Extrazüge
  • 1968 Bern, Repräsentationsfahrzeug für besondere Anlässe
  • 1968 Historisches Fahrzeug, Depot Bern
  • 1996-1997 Winterthur, vorübergehend stationiert
  • 2004 Olten
  • Betreuung durch Team Bern/Olten

Baujahr / Hersteller 1935 SLM/BBC/MFO/SAAS
Lokdaten:
Länge über Puffer 25.20 m
Dienstgewicht 41 t
Reibungsgewicht 21.20 t
Triebraddurchmesser 900 mm
Leistung 400 kW / 540 PS
Geschwindigkeit 125 km/h (100 km/h)
Antrieb:
Antriebsart Elektrisch
2 Fahrmotoren
Steuerung Hüpfer
Bremssysteme:
Automatische Bremse Westinghouse
(v-abhängig)
Rangierbremse Westinghouse
Elektrische Bremse keine
Schleuderbremse keine
Handbremse Spindel